• Mehr politisches Bewusstsein für Heimtiere

    Mehr politisches Bewusstsein für Heimtiere

    Die Situation der Tierheime oder die Förderung der Mensch-Tier-Forschung - diese und andere Themen wurden in der Jubiläumssitzung des Forum Heimtier diskutiert. Mehr

  • Pädagogische Arbeit mit Tieren stärken

    Pädagogische Arbeit mit Tieren stärken

    Im Deutschen Bundestag forderte das Forum Heimtier klare Rahmenbedingungen für die Integration von Tieren in Bildung und Erziehung. Mehr

  • Heimtiere als Begleiter im Alter

    Heimtiere als Begleiter im Alter

    In der jüngsten Sitzung des Forum Heimtier wurde diskutiert, wie Kontakte zwischen Heimtieren und älteren Menschen gefördert werden können. Mehr

Termine

  • 22.03.2017 - Arbeitssitzung „Ehrenamtliches Engagement“, Berlin

Forum Heimtier

Das „Forum Heimtier“ ist ein Zusammenschluss von Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Fachverbänden, NGOs und der Wirtschaft. Die politische Dialogplattform wurde am 24. September 2014 in Berlin konstituiert und fördert die Anerkennung der Bedeutung von Heimtieren für die Gesellschaft. 

In mehr als jedem dritten Haushalt in Deutschland leben Heimtiere, insgesamt sind es rund 31 Millionen Hunde, Katzen, Kleintiere und Ziervögel. Sie sind mehr als nur Hobby oder Spielgefährten für Kinder: Im sozialen, gesundheitlichen und pädagogischen Bereich können Heimtiere viel Positives bewirken. In der deutschen Politik scheinen die gesellschaftlichen Leistungen von Heimtieren in den Bereichen Erziehung, Pflege und Gesundheit, Familienleben als auch im gesamtwirtschaftlichen Kontext aber noch nicht bewusst zu sein. Die politische Aufmerksamkeit für die Mensch-Tier-Beziehung soll daher in ein angemessenes Verhältnis zu deren Nutzen für die Gesellschaft gebracht werden.

Im „Forum Heimtier“ werden dafür in regelmäßigen Arbeitssitzungen aktuelle Forschungsergebnisse, Informationen und Positionen aus allen gesellschaftlichen Bereichen gebündelt, um daraus konkrete gesellschaftspolitische Handlungsempfehlungen abzuleiten.